Geschichte

Der Ursprung der Telerob war das Entwicklungsprojekt SMF (schweres Manipulatorfahrzeug) der deutschen Kernkraftwerksbetreiber im Jahre 1988, zwei Jahre nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl. Das Unternehmen MaK aus Kiel entwickelte und fertigte in Kooperation mit dem Präzisionsmaschinenbauer BILZ aus Ostfildern bis 1991 ein weltweit einzigartiges, ferngesteuertes Räum- und Bergungsfahrzeug für Sicherungsmaßnahmen nach möglichen Störfällen. Um die gemeinsam entwickelten Kompetenzen und Technologien weiter sinnvoll nutzen zu können, gründeten MaK (zu diesem Zeitpunkt bereits ein Tochterunternehmen der Rheinmetall AG) und BILZ im Mai 1994 die Telerob Gesellschaft für Fernhantierungstechnik mbH.

Mit dem Zukauf der MELTRON Sicherheitstechnik aus Korschenbroich im Verlauf des Jahres 1994 manifestierte sich der strategische Schwerpunkt auf Produkte für Kampfmittelräumung und Entschärfung. Parallel hierzu wurden aber auch weiterhin Manipulatoren für kerntechnische und industrielle Anlagen entwickelt und gefertigt. Im Jahr 1998 begann schließlich die Entwicklung des EOD-Roboters tEODor. Die schnelle Verbreitung dieses Erfolgsmodells war nicht zuletzt auf unseren Qualitätsanspruch zurückzuführen, der schon damals die besonders hohen Anforderungen der Kerntechnik-Branche erfüllte.

Nach einigen Änderungen der Besitzverhältnisse ist Telerob seit Oktober 2016 wieder ein eigenständiges, mittelständisches und inhabergeführtes Unternehmen am Standort Ostfildern bei Stuttgart.

geschichte